4 Tipps für Ihre Impforganisation

Bisherige Learnings aus den Erfahrungen mit Covid-19-Impfungen können den Praxisalltag erleichtern. Um die Impforgaisation nicht zum zusätzlichen Stressfaktor im Praxisalltag werden zu lassen, teilt Dr. Shabnam Fahimi-Weber ihre wichtigsten Tipps mit HNOnet.

  1. Informationen sichtbar machen: Patient*innen wollen in erster Linie wissen, wann und mit welchem Impfstoff sie geimpft werden können. Wer diese Infos, beispielsweise auf der eigenen Website, kommuniziert, spart sich Anrufe.
  2. Impfsprechstunden anbieten: Feste Zeitpunkte für das Impfen sorgen für leichtere Planbarkeit und mehr Effizienz.
  3. Termine online vergeben:  Eine Online-Terminvergabe anstelle einer Warteliste erspart viel manuelle Organisation und Nachtelefonieren.
  4. Aufklärung und Anamnese vorziehen: Während die Covid-19-Impfung selbst wenig Zeitaufwand und die Nachbeobachtung geringe Praxiskapazitäten bedeuten, können die Aufklärung sowie die Anamnese hohe Aufwände bedeuten. Sie können jedoch bereits vor dem Impftermin digital stattfinden.

Das Originalinterview mit Frau Dr. Shabnam Fahimi-Weber finden Sie in der aktuellen Ausgabe des HNOnet Newsletters. Übrigens: Mit einer kostenfreien Anmeldung zum HNOnet Newsletter bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand, was Nachrichten rund um Ihre HNO-Praxis angeht.

Auf unserer Startseite können Sie sich zum Newsletter für Ärztinnen und Ärzte sowie zum Newsletter für MFA anmelden

Mehr Nachrichten:

12. Mai 2022

Was ist meine HNO-Praxis wert?

11. Mai 2022

Schnupfen: Corona oder Allergie?

03. Mai 2022

Lärm: Prävention ist möglich

11. April 2022

Bewegung bei DiGAs gegen Tinnitus

01. April 2022

Hygienepauschale und Maskenpflicht laufen aus

16. März 2022

Impfpflicht in Praxen startet

02. März 2022

Welttag des Hörens 2022

31. Januar 2022

Chronischer Tinnitus: Neue S3-Leitlinie

19. Januar 2022

4 Tipps für Ihre Impforganisation

13. Januar 2022

Die Impfpflicht kommt

© 2021 by HNOnet