Welttag des Hörens 2022

Am 3. März ist es wieder so weit: Der Welttag des Hörens soll uns an die Leistungen, aber auch die Gefährdungen unseres vielleicht wichtigsten Sinnes erinnern: Das Hören.

Denn Hören ist mehr als die Wahrnehmung von Schallwellen: Hören warnt uns vor Gefahren. Hören verbindet uns durch Kommunikation. Hören lässt uns in Form von Musik entspannen und genießen.

Aber Hören kann bei Lärm und Dauerbeschallung auch zu Stress führen. Und Stress verändert das Hören: Wenn man zu viel um die Ohren hat, filtert die Hörverarbeitung immer weniger Stör- und Körpergeräusche aus dem ständigen Strom der akustischen Signale heraus. In vielen Fällen kommt es zu einer Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis) oder Tinnitus. Fast 10 % der Bevölkerung leiden daran.

HNO-Ärztinnen und -Ärzte raten daher zu einem konsequent sorgsamen Umgang mit akustischen Reizen: Quantitativ und qualitativ.

Das HNOnet hat aus aktuellem Anlass ein Whitepaper zum Thema Hyperakusis herausgegeben, das neben der Entstehung die wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen zusammenfasst.

Es steht zusammen mit einer Patientenanleitung zum Hörtraining bei Hyperakusis im Mitgliederbereich bereit: Whitepaper Hyperakusis

Noch kein Mitglied? Dann jetzt schnell informieren:
Jetzt Mitglied werden


WelttagdesHoerens2022

Mehr Nachrichten:

21. Juni 2022

Qualitätssicherung für HNO-Praxen - QM-System vom HNOnet hilft

06. Juni 2022

Hörgerät verloren wegen Maske

02. Juni 2022

Hyposensibilisierung nur außerhalb der Saison?

12. Mai 2022

Was ist meine HNO-Praxis wert?

11. Mai 2022

Schnupfen: Corona oder Allergie?

03. Mai 2022

Lärm: Prävention ist möglich

11. April 2022

Bewegung bei DiGAs gegen Tinnitus

01. April 2022

Hygienepauschale und Maskenpflicht laufen aus

16. März 2022

Impfpflicht in Praxen startet

02. März 2022

Welttag des Hörens 2022

© 2021 by HNOnet